Altes Schätzchen Schwimmhalle hält sich tapfer

Foto: Goldstein

BRAMBAUER Die gute Nachricht zur Kleinschwimmhalle am Karrenbusch: Die Reparaturen am Hubboden sind fast abgeschlossen, die Halle kann in der übernächsten Woche
wieder genutzt werden.

 

Die ernüchternde, aber nicht unerwartete Einschätzung von Experten: Hubböden dieser Art, die über 30 Jahre alt sind, sind heute völlig aus der Zeit und werden auch nicht mehr mit der überkommenen Hydraulik-Technik hergestellt.

 

Elektronik statt Hydraulik

 

„Statt Hydraulik wird heute Elektronik eingesetzt, um die Bodentiefe der Bäder je nach Bedarf zu variieren.“ Das erklärte Spezialist Johannes Erkelens von der Wilhelmshavener Firma, die zurzeit den defekten Hubboden in der Schwimmhalle saniert. Nachdem der Trägerverein Freibad ehrenamtlich wichtige und kostensparende Vorarbeiten geleistet hatte, sind die Profis jetzt mit der Aufbringung von Glasfasermatten und dem Abschleifen des Bodens beschäftigt.

Ende der Woche, so Johannes Erkelens, werde man mit den Arbeiten fertig sein. Dann muss der Hubboden noch einige Tage austrocknen, ehe er wieder geflutet und für den Badebetrieb fit gemacht werden kann.Freuen dürfen sich vor allem die Brambauer Grundschulen, die bald wieder Schwimmunterricht erteilen können.

 

05.08.2008

Zurück