Trägerverein: In 14 Tagen Hallen-Chef

 

 

"Karrenbusch" -Übernahme wird wirksam

 

Brambauer. Der Trägerverein Freibad gibt als Zielpeilung für die Eröffnung des zum Allwetterbad (Traglufthalle) aufgerüsteten Freibads den Monat Mai 2006 aus.

 

Das Erklärte am Freitag im Gespräch mit unserer Zeitung Träger-Vorsitzender, Paul Jahnke, und sein Stellvertreter Klaus Stallmann.

 

"Zu dem zeitpunkt würden wir dann auch die Kleinschwimmhalle am Karrenbusch schließen, die ja am 1. Januar 2005 gemäß einem Überlassungsvertrag mit den Stadtwerken ebenfalls in die Trägerschaft unseres Vereins übergeht", meinte Klaus Stallmann.

 

Für Paul Jahnke (Foto) steht außer Zweifel, dass sich durch die Übernahme der Schwimmhalle nichts an der Nutzungsstruktur im Badebetrieb ändern werde.

 

Dafür zuständig blieben der Schwimmverein und die Schulen, die die Halle nutzten.

 

"Wir wollen nur hoffen, dass wir während unserer Trägerschaft über die Kleinschwimmhalle von teuren Reparaturen verschont bleiben."

Jahnke spielt auf den labilen Hubboden an, der schon des öfteren für Sorgenfalten bei den früher zuständigen Stadtwerken geführt hatte. Klaus Stallmann (Foto) erklärte, dass die Frage der Unfallversicherung und Haftung beim Badebetrieb in der Karrenbusch-Halle nicht zu Lasten des Trägervereins gingen. "Der Versicherungsschutz wird über den Schwimmverein und die Schulen geltend gemacht."

 

Der Trägerverein sei für das kaufmänische Management und die Koordination der Schwimmstunden zuständig, betonte der stellvertretende Vorsitzende des Trägervreins.

 

Das abschließende Konzept für das Allwetterbad erwarten Jahnke und Stallmann für Ende März kommenden Jahres. k

18.12.2004

 

Zurück