Aktuelles - 2018

Freibad Brambauer eröffnet Schwimmsaison

Investitionen geben das Ziel für den Sommer vor

Lünen-Brambauer Mit dem Freibad Brambauer hat auch Lünens zweites Freibad die Schwimmsaison 2018 eingeläutet. Aufgrund der Investitionskosten gibt es in diesem Jahr ein konkretes Ziel, das erreicht werden muss.

Paul Jahnke, Stefan Flick, Klaus Stallmann konnten zur Brambauer Freibaderöffnung mit Dr. Goesta Schimanski (v.l.) ein Schwergwicht aus dem Stadtteil begrüßen. RN-Foto: Michael Blandowski
Daumen hoch! Jutta Knieling (r.) und Katrin Schnelzer waren beim Start in die neue Badesaison dabei. RN-Foto Blandowski

Der Anfang ist gemacht: Am Donnerstag öffnete das Freibad Brambauer erstmals nach der Winterpause wieder seine Pforten, um die neue Badesaison 2018 einzuläuten. Dreißig Frühschwimmer wagten in den Morgenstunden den Sprung ins 21 Grad warme Wasser.

Trotz durchwachsenem Wetter zogen auch Jutta Knieling und Katrin Schnelzer in den Vormittagsstunden ihre Runden, ausgestattet mit Badeanzug und Taucherbrille. „Das Freibad liegt in einer schönen Umgebung. Es ist zwar ein altes, aber modernisiertes Bad und wunderschön in der Natur eingebunden. Einfach toll“, stellten die beiden Damen fest.

Neue Sanitäranlagen

Mit der Installation von einer Analogenuhr mittig des Schwimmbeckens, der Anschaffung von zwei neuen Bänken und einem neu verlegten Fußboden im Kassenhaus sowie der Modernisierung der Sanitäranlagen wurde die Freibadanlage weiter auf Vordermann gebracht.

Paul Jahnke, Stefan Flick (Schwimmaufsicht) und Klaus Stallmann (v.l.) an der neuen Uhr. RN-Foto Blandowski

„Wir müssen bis zum Ende der Badesaison Anfang September eine Besuchermarke von 35.000 Gästen erreichen, um die anfallenden Kosten von 130.000 Euro zu decken“, erklärten Freibadhausherr und Vorsitzender Trägerverein Freibad Brambauer Paul Jahnke sowie Klaus Stallmann, stellvertretender Vorsitzender vom Förderverein Freibad Brambauer.

Medizinischer Austausch

Mit dem HNO-Spezialisten Dr. Goesta Schimanski schaute auch ein (Schwimm-)Stammgast zur Eröffnung vorbei. Inbegriffen war ein medizinischer Austausch zwischen der „gesundheitsfördernden“ festgestellten Außen- und Wassertemperatur.

„Ich wollte mir heute nur meine Dauerkarte für das Freibad abholen und werde selbstverständlich meine Gebühr dafür an der Kasse entrichten. Demnächst werde ich wieder regelmäßig schwimmen“, so der im Ruhestand weilende Arzt.

11.05.2018

Vorfreude auf die neue Bade-Saison

Förderverein Freibad Brambauer setzt bei Wahlen auf Kontinuität im Vorstand

Auch in den nächsten zwei Jahren lenkt der wiedergewählte Vorsitzende Jörg Diekmann (5.v.r.) mit einem bewährten Team die Geschicke des Fördervereins Freibad Brambauer. RN-Foto Blandowski

Brambauer. Der Wasserspielbereich soll ausgebaut, das Familienbecken noch attraktiver werde. Diese Ziele hat sich die Führungsmannschaft des Fördervereins Freibad Brambauer für die nahe Zukunft gesetzt.

Dafür braucht es einen handlungsfähigen Vorstand. Mit der Wiederwahl des Fördervereinsvorsitzenden Jörg Diekmann, der beiden Stellvertreter Martina Meier und Klaus Stallmann, von Geschäftsführerin Katharina Flick sowie Schatzmeister Detlef Kröner stellten die Mitglieder die Weichen für die nächsten zwei Jahre.

Stefan Flick und Dajana Teppe übernehmen den Part der Beisitzer. Gerd Oldenburg, Jürgen Salamon sowie Heinz-Jürgen Flick, als Nachfolger von Klaus Gürtler, fungieren als Kassenprüfer.

Das Programm für die Saison 2018 steht, mit Aktivitäten auch außerhalb des Brambauer Freibads.

Nach einer Mitarbeiterschulung am 5. Mai wird einen Tag später der Förderverein beim „Brami-Frühlingsfest“ Präsenz zeigen.

„Die Eröffnung der Badesaison haben wir auf den 10. Mai terminiert. Es kann jedoch wetterbedingt zu kleineren Verschiebungen kommen“, erklärte Jörg Diekmann am Rande der Jahreshauptversammlung, die am Sonntag im sogenannten „blauen Container“ im Freibad abgehalten wurde.

163 Mitglieder

Die Aktion „Start in die Ferien“ beginnt am 13. Juli. Einen Tag später folgt der Sportabzeichentag im Freibad Brambauer sowie der angrenzenden Glückauf Arena. Vom 15. Juli bis einschließlich 22. August startet wieder „Aquafit im Freibad“, jeweils sonntags ab 10 Uhr. Mit dem Hundeschwimmen am 23. September schließt die Saison ab.

Derzeit verfügt der Förderverein Freibad Brambauer über 165 eingetragene Mitglieder. -ski

17.04.2018

Saisonstart am 10. Mai

RN-Fotos (6) Rottgardt

Im Freibad Brambauer ist schon seit Ende März einiges los. Dort sind vier Mitarbeiter der Arbeitsloseninitiative Brambauer (AIL) und dazu noch Ehrenamtliche aus dem Trägerverein des Freibads fleißig am Werk. Derzeit sind die Mitarbeiter täglich von 7.30 bis 14 Uhr im Einsatz. Als Saisonstart ist der 10. Mai angepeilt. Wenn das Wetter und die Witterung mitspielen. „Wenn das Freibad eröffnet ist, können wir auch noch einiges während des laufenden Betriebes erledigen“, so Trägervereins-Vorsitzender Paul Jahnke. Das Wasser wird – wenn alles klappt- am Wochenende vom 21./22. April eingelassen. Danach kann die Technik (im Gebäude oben) hochgefahren werden.

Trägervereins-Vorsitzender

Seit 2003 ist Paul Jahnke im Trägerverein aktiv. Unterstützt werden der Vorsitzende und die etwa 20 Mitglieder vom Förderverein mit seinen 160 Mitgliedern. „Der Förderverein sorgt für die Verschönerung und freut sich über Spenden dafür“, so Jahnke. Er wird sich mit seinem Bruder Klaus um die Technik (Filter und Umwälzpumpe) kümmern. Für die Kalibrierung des Chlorgehalts ist eine Fachfirma zuständig.

 

Treue Helfer

Horst Winterberg gehört zu den treuesten Helfern im Freibad Brambauer. Der 77-Jährige hatte auch beruflich ein Herz für Schwimmer. Denn 1963 begann er als Schwimmmeister im Freibad Cappenberger See. Bis zur Pensionierung war er in den Lüner Bädern tätig. Doch das Ganze ließ ihn auch danach nicht los. Als Rentner hilft er im Freibad Brambauer mit, säubert beispielsweise den Bereich rund ums Becken.

 

Ungebetene Besucher

Graffiti auf dem frisch gestrichenen Garagentor, Vandalismus rund um das Schwimmbad. Immer wieder ärgern sich Besucher und Betreiber darüber. „Da werden nachts Glasflaschen am Becken zerschlagen oder man hat uns auch schon Bänke ins Wasser geworfen“, sagte Paul Jahnke. Mehr als ärgerlich für den Trägerverein, der sich um Personal, Technik und die Wirtschaftlichkeit des Schwimmbades kümmert.

 

50 Tonnen Sand

Für das Beachvolleyballfeld und die Spielflächen im Freibad wurden am Donnerstag 50 Tonnen Sand angeliefert. Am Freitag wird Paul Jahnke das Ganze dann auf das Freibadgelände bringen. „Natürlich nicht mit der Schubkarre“, lacht er. Stattdessen hat er sich für den Sand einen Radlader ausgeliehen. Richtige Mengen gibt es aber auch, wenn es um das Schwimmbecken geht – hier werden um die 2000 Kubikmeter Wasser in das 50-Meter-Becken eingelassen. Geplant ist im nächsten Jahr, den Planschbeckenbereich neu zu gestalten.

 

In den Umkleiden

In den Umkleiden und im Duschbereich wird derzeit gewerkelt. Die Mitarbeiter der AIL und die ehrenamtlichen Helfer wollen den Bereich nicht nur neu streichen. Auch an Decken wird gearbeitet. Dort müssen die Platten ausgetauscht werden. Denn die alten Platten waren nicht wasserfest, was dann gerade im Duschbereich immer wieder für Probleme sorgte. Die neuen Platten werden in den nächsten Tagen angebracht. Wenn der Schwimmbetrieb läuft, sollen auch noch die Holzteile des Schwimmbad-Geländes gestrichen werden. Paul Jahnke:“ Das geht auch im laufenden Betrieb, wichtig ist jetzt, dass der Schwimmbetrieb laufen kann.“

 

6. April 2018