Aktuelles - 2017

Über 400 Hunde im Freibad

Auch beim dritten Mal war die Resonanz in Brambauer zum Saisonabschluss wieder groß

Auch Hund „Mia“ von Carolin Casper (l.) wagte beim Hundeschwimmen im Freibad Brambauer den Sprung ins Wasser. RN-Foto Blandowski

BRAMBAUER. Beim dritten Hundeschwimmen, am Sonntag im Freibad Brambauer, kannte der Spaß für Hund und Herrchen fast keine Grenzen.

 

Ein Sprung vom Startblock oder Beckenrand, Schwimmen oder auf Kommando einen Ring an Land ziehen – die Hunde konnten sich richtig austoben.

„Wir haben bis jetzt, am frühen Nachmittag, schon über 300 Hunde an der Kasse gezählt“, tönte es aus dem Lautsprecher.

Wasser wir abgelassen

Die Zahl stieg bis in den Nachmittag auf schätzungsweise weit über 400. Die Idee des Förder- und Trägervereins Freibad Brambauer, die laufende Badesaison mit einem Hundeschwimmen ausklinken zu lassen, kam gut an.

„Demnächst wir das Wasser abgelassen und die Becken werden winterfest gemacht“, erläuterten Jörg Diekmann (Vorsitzender Förderverein Freibad Brambauer) und Paul Jahnke (Vorsitzender Trägerverein Freibad Brambauer) den weiteren Ablauf.

Auch aus den Reihen der Besucher kam nur Lob. „Mein Hund Jack und ich fühlen uns hier richtig wohl“, meinte Alexander Halbe, der bereits im letzten Jahr am Hundeschwimmen teilnahm.

Besucherin Charlotte Herrmann findet die Veranstaltung ideal, um endlich mal mit dem Hund im Wasser ungezwungen spielen und toben zu können.

Premiere feierte Caroline Casper mit Hund „Mia“: „Ich bin heute erstmals dabei und echt begeistert. Sollte es im nächsten Jahr eine Fortsetzung geben, bin ich sicherlich wieder mit von der Partie“, erklärte sie.

Abseits der Schwimmbecken gab es die Möglichkeit, ein Foto mit Hund und Besitzer zu bekommen. Gewerbliche Stände, an denen es um biologische und artgerechte Hundenahrung, Hundeartikel wie Hundeknochen und Hundespielbälle ging, sowie eine Hundetherapeutin rundeten die Veranstaltung ab. Auf der höher gelegenen Wiese hatte der Verein „Hundefreunde Lünen & Umgebung“  mit Sitz in Brambauer einen Agilityparcours aufgebaut.

Angenehmer Tag

„Ich bin mit dem Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden. Einfach ein angenehmer Tag zum Saisonausklang“, so das Fazit von Jörg Diekmann.

Schöner Nebeneffekt für die ehrenamtlich tätigen Vereine war das Eintrittsgeld des Hundeschwimmens. Pro Pfote mussten an der Tageskasse 50 Cent gezahlt werden.

Michael Blandowski

12.09.2017

Impressionen 2016

Schüler starten im Freibad in die Sommerferien

Mit viel Spaß haben sich Lünens Schüler heute in die Sommerferien verabschiedet. Während die Schüler am Freiherr-vom-Sein Gymnasium und an anderen Schulen mit Musik und Feierlaune in die sechs freien Wochen starteten, hat das Freibad Brambauer auch in diesem Jahr seine Ferienaktion gestartet. Schüler konnten am letzten Schultag vor den Sommerferien kostenlos schwimmen. Hier mit den Mitarbeitern des Freibads und mit Bundestagsmitglied Michael Thews (3.v.r.), der dem Freibad zum Beginn der Sommersaison eine persönliche Spende von 50 Euro überreichte. Wir wünschen Euch tolle Ferien!!

15.07.2017

Ferienspaß, Fitness im Wasser und Finanzspritze

Neues aus dem Freibad Brambauer

Die Damen der Kleiderkammer (v.l.) Rita Joosten, Lisa Hübner, Gisela Ferlesch, Dagmar Stephan und Hanna Böhmer übergaben die Spende Symbolisch an die Vertreter des Fördervereins Freibad Brambauer: Klaus Stallmann (v.l.), Detlef Kröner und Jörg Diekmann. R

BRAMBAUER. Am Freitag ist letzter Schultag: Als ob das nicht schon schön genug wäre, setzt das Freibad Brambauer für die Schüler noch einen drauf. Ab 15 Uhr ist an diesem Tag der Eintritt frei, es gibt viele Ferienspaß-Angebote im und rund ums Wasser. Schulkinder bis 15 Jahre können sich auch den Ferienpass kaufen. Er kostet 17 Euro und ermöglicht den Freibadbesuch vom 17. Juli bis 29. August.

Aquafitness lautet ein weiteres Angebot, das bereits am 2. Juli begonnen hat. Jeden Sonntag, bis einschließlich 27.August, hält sich um 9:30 Uhr ein Übungsleiter bereit und macht mit Interessierten Fitnesstraining im Wasser. Das kostet nichts zusätzlich zum Freibad-Eintritt.

Die Frauenaus der Kleiderkammer der Evangelischen Kirchengemeinde Brambauer unterstützen die vielfältigen Aktivitäten des Freibades: Montagnachmittag übergaben sie eine Spende in Höhe von 800 Euro und sahen sich in der Anlage um. Fie-

12.07.2017

Liberale begeistert vom Engagement der Ehrenamtler

Fraktionssitzung der FDP im Freibad

Trägervereinsvorsitzender Paul Jahnke (l.) mit seinen Gästen von der FDP. Foto: FDP

BRAMBAUER. „Es ist beeindruckend und vorbildlich zugleich, wie viele Bürgerinnen und Bürger für das Freibad Brambauer ehrenamtlich aktiv sind und hier Tolles leisten.“ So lobte Dr. Roland Giller, Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion im Rat, das Engagement der Beteiligten.

Anfang der Woche hatte sich die FDP-Fraktion zu ihrer Sitzung im Freibad Brambauer getroffen. Im Mittelpunkt des thematischen Abends stand natürlich das Freibad.

Trägerverein gibt Auskunft

Der Vorsitzende des Trägervereins, Paul Jahnke berichtete über die Organisation und führte anschließend über das Gelände. „Das Freibad mit rund 20000 Besuchern pro Saison bekommt einem jährlichen Zuschuss von 75000 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer von der Bädergesellschaft und muss die übrigen Kosten selbst aufbringen. Anschließend hatten Gäste der Fraktionssitzung Gelegenheit, sich einzubringen und von ihren Problemen zu berichten. „Die Politik lebt davon, dass Betroffene ihre Anliegen an uns herantragen, damit wir sie aufgreifen und vertreten können“, so Dr. Giller abschließend.

30.06.2017

Geld für Freibad-Förderverein

Einen Scheck über 1300 Euro aus den Erlösen des Gewinnsparens der Dortmunder Volksbank hat gestern der Brambauer Zweigniederlassungsleiter Patrick Morgenstern an Klaus Stallmann, Martina Meier und Jörg Diekmann vom Förderverein des Freibades Brambauer übergeben. „mit diesem Geld werden wir einen Teil der neu anzuschaffenden Anzeigetafel mit Uhr und Temperaturanzeige stemmen können. Das Gesamtprojekt wird ca. dreitausend Euro umfassen“, erläuterte Fördervereinsvorsitzender Jörg Diekmann. Morgenstern versprach, demnächst mal im Freibad Brambauer vorbeizuschauen. RN-Foto Blandowski

01.07.2017

Spende schaltet das Radio an

Bei der Beckenreinigung und andere Arbeiten muss das Team vom Freibad Brambauer auf gute Unterhaltung nicht verzichten: Durch eine Spende in Höhe von 170 Euro erfüllten die Damen der Turngruppe des DJK den Wunsch nach einem Radio, das bruchfeste und wasserdicht ist. Jörg Diekmann, Vorsitzender des Fördervereins, und sein Sohn Lukas aus dem Freibad-Team (Mitte,v.r.) bedankten sich am Dienstag bei der Übergabe. Die Frauen, so sagte deren Sprecherin Ingeborg Werner, unterstützten das Freibad Brambauer schon seit Jahren. RN-Foto Fiedler 08.06.2017

 

Frühjahrsputz im Freibad

Vorbereitungen für die neue Saison laufen in Brambauer auf Hochtouren

Horst Winterberg (vorn) und Klaus Jahnke bei den Säuberungsarbeiten im 50-Meter-Becken RN-Fotos (3) Rottgardt

LÜNEN. Wenn in den Wohnungen das Staubtuch geschwungen wird und die Fenster vom Winterdreck befreit werden, ist auch im Brambauer Freibad Frühjahrsputz angesagt – allerdings im XXL-Format.

„Wir wollen am Wochenende 13. Und 14.Mai eröffnen, bis dahin ist auch noch einiges zu tun“, so der Vorsitzende des Trägervereins, Paul Jahnke. Wobei – zu tun haben die Ehrenamtlichen des Vereins und ihre Mitstreiter von der Arbeitslosen-Initiative AIL eigentlich das ganze Jahr. Sieben Kräfte sind momentan im Einsatz.

„Derzeit werden die Becken gereinigt, erst kommt das Grobe weg, dann die Feinarbeit“ so Jahnke, der parallel die Technik in Betrieb nimmt, die tatsächlich Winterpause die tatsächlich Winterpause eingelegt hat. „Eine Woche bevor wir die Saison endgültig im vergangenem Jahr mit dem Hundeschwimmen beendet haben, wurde die Technik abgestellt“, so Jahnke.

Damit in der Nähe der Spielgeräte neuer Rasen eingesät werden kann, sind zwei Mitarbeiter mit den Vorbereitungen beschäftigt. Sie haken, befreien den Boden von Unkraut und Steinschen. Geplant ist auch noch eine neue Mauer am Beachvolleyballfeld.

Vier neue Spielgeräte

20 000 Quadratmeter Fläche hat das Freibad Brambauer, dazu kommen noch 600 Quadratmeter für die Fahrradwache. Jedem Morgen trifft sich das Team gegen 7.30 Uhr auf dem Gelände. Dann werden bei einem Kaffee die Aufgaben für den Tag verteilt. Bis gegen 14 Uhr sind die Männer meist im Einsatz. So wurden auch für die jüngsten Besucher vier weitere Spielgeräte im Boden verankert. Eine Art Schaukel kam von der früheren Kita Burg Bärenstark, Klettergerüst und Wippe  von der Overbergschule und eine Schaukel von der Waldorf-Kita aus Beckinghausen. Rings um die meisten Spielgeräte haben die Männer 37 Tonnen Feinkies eingebracht.

Zwei Mitarbeiter bereiten den Boden für neuen Rasen vor.

Selbst wenn es draußen derzeit nicht so kalt wäre – wenn das Wasser in die Becken gelassen wird, hat noch keiner Lust, darin zu schwimmen. „Das Wasser hat dann  neun Grad, das ist so etwa Nordsee im März“, meint Jahnke schmunzelnd. Mitte Mai dürften die Temperaturen dann aber hoffentlich schwimmbad-tauglich sein – drinnen wie draußen. Bis dahin haben Klaus Jahnke, Paul Jahnkes Bruder, und Horst Winterberg noch einiges zu tun. Sie sind damit beschäftigt, das große Schwimmbecken zu reinigen. Winterberg hat sein Herz schon beruflich an Freibäder verloren. 1963 begann er seine Tätigkeit bei der damaligen Gemeinde Altlünen im Freibad Cappenberger See. Seitdem der heute 75-Jährige  in Rente ist, hilft er in Brambauer mit. Und das macht ihm sichtlich Freude. 36 Stunden dauert es, bis das Schwimmbecken mit frischem Wasser gefüllt ist. Vorher werden aber noch Salamander und Frösche aus dem Wasser gerettet und in einem benachbarten Teich gesetzt.

Paul Jahnke in den Technikräumen des Freibads Brambauer.

Der Trägerverein bereitet seine 15. Saison als Betreiber des Freibads vor. Noch werden Schwimmaufsichten auf 450 Euro-Basis gesucht Voraussetzung ist eine gültiger: Rettungsnachweis. Jahnke: „Die Erste-Hilfe-Ausbildung findet hier Anfang Mai Statt, auch eine Unterweisung in die Technik.“ Denn die Aufsichten müssen Wasserproben nehmen.

Jetzt hoffen alle auf so schöne Sommer wie 2003 und 2006. Damit es eine erfolgreiche Saison mit möglichst vielen Besuchern bei herrlichem Temperaturen wird.

Wie die Saison dann nach den Sommerferien zuende geht, ist auch schon klar – mit dem dritten Hundeschwimmen eine Woche nach offiziellem Bade-Schluss. Das ist schon mit dem Förderverein so abgesprochen. Beate.Rottgard@mdhl.de

19.04.2017

Unterstützung im Netzwerk Bürgerbäder

Vorstand besucht Freibad Brambauer

Der Vorsitzende des Fördervereins Freibad Brambauer jörg Diekmann (l.) und Klaus Jahnke (2.v.r.) freuten sich über den Besuch der Vorstandsmitglieder vom Netzwerk Bürgerbäder, bestehend aus Dr. Hartwig Carls-Kramp, Annegret Fiene, Andreas Roters und Adrej

BRAMBAUER. Gemeinsam die Kräfte bündeln: Das Vorstandsteam vom Netzwerk Bürgerbäder machte am Samstag Station im Freibad Brambauer. „Ich finde es toll, wenn Bäder solidarisch sind und zusammenhalten. Insbesondere das Ehrenamt, verbuden mit dem Erhalt von Freibädern, ist uns wichtig“, freut sich Andreas Roters, Geschäftsführer vom Netzwerk Bürgerbäder, über die gelungene Zusammenarbeit mit dem Team vom Freibad Brambauer.

 

Der Vorsitzende des Fördervereins „Freibad Brambauer“ Jörg Diekmann, der die Gäste empfing und gemeinsam mit Klaus Jahnke (Mitglied im Trägerverein Freibad Brambauer) zu einem Rundgang über das Freibadgelände einlud, sprach von einer „wichtigen Geschichte“ für das Freibad.

„Das Kennenlernen und der Lerneffekt untereinander sowie die Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Bürgerbäder sind für mich wichtige Zielesetzungen“, so Jörg Diekmann.

Erfahrungsaustausch

Das „Netzwerk Bürgerbäder“ will insbesondere dazu beitragen, den Erfahrungsaustausch und die gegenseitige Unterstützung zwischen den bestehenden Bürgerbädern zu verbessern.

„Ich denke da insbesondere an die Anschaffungen von Betriebshandbüchern für unsere Bäder. Aber auch anderes Equipment lässt sich durch eine Gruppenbestellung besser realisieren als in Eigenregie durch die jeweiligen Bäder“, so das Fazit von Anegret Fiene, stellvertretende Vorsitzende vom Netzwerk Bürgerbäder.

Unisono lobten alle Teilnehmer den herausragenden Einsatz des Ehrenamtes und die Zusammenarbeit im Netzwerk Bürgerbäder. -ski

03.April 2017

Meermann-Preis für den Retter des Freibads Brambauer

Förderverein ausgezeichnet

Jörg Diekmann (3.v.l.), Vorsitzender des Fördervereins Freibad Brambauer, nimmt beim CDU-Frühlingsball den Ehrenamtspreis entgegen. Foto: Freibad Brambauer

LÜNEN. In Feierlaune war nicht nur die CDU bei ihrem traditionellen Frühlingsfest am Samstagabend im Hansesaal. Auch Vertreter anderer Fraktionen und Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns in Begleitung seiner Frau Karen waren unter den 150 Gästen. Zur Musik der Diana-Stern-Band kam schnell gute Stimmung auf.

Im Mittelpunkt des Abends stand allerdings die Verleihung des Alfred-Meermann-Ehrenamtspreises. Damit würdigen die Christdemokraten in jedem Jahr besondere ehrenamtliche Leistungen. Diesmal ging der Preis an den Förderverein des Freibades Brambauer. Der neue Vorsitzende, Jörg Diekmann, konnte die mit 1000 Euro dotierte Auszeichnung entgegennehmen. Die Laudatio hielt Hugo Becker, Vorsitzender des Bäderbeirats der Bädergesellschaft Lünen. Er würdigte die „Super-Arbeit“ von Färder- und Trägerverein, ohne die das Freibad Brambauer längst geschlossen worden wäre. Stattdessen sei es heute ein Schmuckstück geworden, zu dem die Leute immer wieder sagten, komm, wir gehen heute ins Freibad. Und sie kämen gerne wieder. Die Initiative hätte viel erreicht, lobte Becker. Während seiner Rede wurden zahlreiche Fotos aus dem Freibad Brambauer gezeigt. Goldstein

03.04.2017

Spende für neue Spielgeräte im Freibad

Kultparty-Macher übergeben 1000 Euro

Die Macher der Kultparty Brambauer, Hartmut Sommerfeld (2.v.r.), Jörg Bongartz (3.v.r.) und Oliver Tober (4.v.l.) übergaben den Scheck an das Freibad-Team. RN-Foto Blandowski

BRAMBAUER. 1000 Euro für die Anschubfinanzierung eines neuen Klettergerüstes, einer Schaukel und Wippe innerhalb des Freibades Brambauer. Die drei Macher der Brambauer Kultparty, Jörg Bongartz, Hartmut Sommerfeld und Oliver Tober übergaben am Samstag an Vertreter des Träger- und Fördervereins Freibad Brambauer einen Scheck über diese vierstellige Summe.

„Zur neuen Freibadsaison 2017 wird das Klettergerüst sicherlich fertiggestellt sein“, versprach der Vorsitzende des Trägervereins Freibad Brambauer Paul Jahnke.

„Wir freuen uns, dieses sinnvolle Projekt für unser Freibad und insbesondere für Kinder zu unterstützen“, sagte Jörg Bongartz, Mitorganisator der Kultparty. „Des weiteren konnten wir für unsere nächste Kultparty am 4.November die Sieben-Mann-Band ,Das Wunder´verpflichten. Ein absolutes Highlight für unsere Party.“ Eine musikalische Zeitreise durch 40 Jahre deutsche Rock- und Popgeschichte bis hin zur Neuzeit, präsentiert durch sieben junge Vollblutmusiker, wartet im Bürgerhaus auf das Partyvolk. -ski

20.03.2017