Aktuelles - 2021

Liebe Badegäste,

 

Aktuell stehen Ihnen unser 50-Meter-Becken mit Schwimmer-/ und Nichtschwimmerbereich, unser Rutschelandebecken, unser Planschbecken sowie unsere Liegewiese zur Verfügung. 

 

Aufgrund des sinkenden Inzidenzwertes im Kreis Unna entfällt ab Samstag, 12. Juni 2021  das Vorzeigen eines negativem PCR- oder Schnelltest und das Vorlegen eines Nachweises über eine Impfung oder Genesung. 

 

 

Besucherregistrierung: 

 

Ebenfalls ist eine Besucherregistrierung ab Samstag 12.Juni 2021

aufgrund des Inzidenzwertes nicht mehr erforderlich.

 

Wir bieten Ihnen jedoch weiterhin die Möglichkeit sich 

mit Hilfe der Luca-App oder eines Luca-Schlüsselanhängers zu registrieren, falls dieses von Ihnen erwünscht wird. 

Besucherobergrenze:

 

- Die aktuelle Besucherobergrenze liegt bei 400 Besuchern. Zeitgleich dürfen sich maximal 100 Badegäste im 50-Meter-Becken aufhalten. Im Rutschelandebecken darf sich jeweils nur 1 Person aufhalten. Die aktuelle Besucherzahl wird auf der Startseite in Echtzeit angezeigt. 

 

Hygieneregeln

 

- Auf dem gesamten Freibadgelände sind die bekannten Hygieneregeln ( Maske im Eingangsbereich, Desinfektion, Abstand) zu beachten. Nutzen Sie bitte die gekennzeichneten Gehwege im Einbahnstraßensystem und halten Sie sich an die ausgeschriebenen Hygieneanweisungen. 

 

Stand: 11.6.2021

 

Pandemieplan.pdf
PDF-Dokument [641.4 KB]

Freibäder in Lünen öffnen: Erster Sprung ins kühle Nass in Brambauer

Brambauer. Schöner hätte das Wetter zum Start der Freibadsaison in Lünen kaum sein können. Blauer Himmel und strahlender Sonnenschein lockten die ersten Gäste, auch unter Corona-Bedingungen.

Mira (10), Tilda (8) und Finn (8) begrüßten den Sommer im Freibad in Brambauer mit einer ordentlichen "Arschbombe". RN-Foto: Günther Goldstein

Pünktlich zum kalendarischen Sommerbeginn haben die Freibäder in Lünen wieder geöffnet. Wegen der Pandemie zwar noch in eingeschränkter Form, aber ein kühles Bad ist möglich, in Brambauer für insgesamt 100 Gäste im Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich. „Es war heute morgen schon einiges los“, berichtet der Vorsitzende des Fördervereins Paul Jahnke. Dann folgte über Mittag eine Pause, in der das Bad wieder für die zweite Runde hergerichtet wurde.
Um 14.45 Uhr standen dann die ersten Badegäste schon wieder vor dem Tor. Mit einem gültigen, negativen Test durften sie eintreten und ab ins Wasser, das mit 22,4 Grad eine ordentliche Abkühlung versprach. Unter ihnen auch Jennifer Hecht aus Waltrop mit Mira (10), Tilda (8) und Finn (8).

Sie ist nicht nur getestet, sondern auch genesen, dadurch hatte somit keine Probleme die notwendigen Papiere vorzulegen.
Für die Kinder konnte es gar nicht schnell genug gehen, schnurstracks hielten sie auf die Umkleidekabine zu. Beim Sprung ins Becken für die Kamera entschieden sich die drei dann für ein ordentliche „Arschbombe“.
Als Aufsicht sorgte Lea Schlegel dafür, dass alles seine Ordnung hatte, auch beim eingeschränkten 
Badebetrieb. Von Günther Goldstein

 

02.06.2021

Freibad in Brambauer soll dieses Jahr trotz Corona auf jeden Fall öffnen

Ein Bild aus scheinbar längst vergessenen Tagen. Zuletzt geöffnet war das Freibad Brambauer im Jahr 2019. Danach war wegen Corona erstmal Schluss. Foto BLANDOWSKI (A)

BRAMBAUER. Im Gegensatz zu 2020 stehen die Zeichen beim Trägerverein des Freibad Brambauer dieses Jahr auf öffnen der beliebten Freizeitanlage. Daran wird schon ordentlich gearbeitet – trotz Corona.

Das Archivbild zeigt Paul Jahnke, Vorsitzender des Trägervereins des Freibads Brambauer im Freibad. Foto (A) Schnitzler

Von Torsten Storck

 

Laut der aktuellen Corona-Schutzverordung des Landes NRW ist der normale Betrieb von Schwimm- und Spaßbädern bis auf wenige Ausnahmen verboten. Dazu gehören zum Beispiel Schwimmkurse für Kleinkinder. Das stört die Verantwortlichen beim Freibad Brambauer aber nicht weiter. Dort laufen die Vorbereitungen für einen potenziellen Saisonstart bereits auf Hochtouren. „Wir sind voll zu Gange, wir wollen die Anlage auf jeden Fall am 6. Mai startklar haben“, sagte Paul Jahnke, Vorsitzender des Trägervereins, am Dienstag  (13.April) im Gespräch mit unserer Redaktion.

 

„Wir sind fest entschlossen zu öffnen“. Eine Prognose, wann genau das sein könnte, sagte Jahnke aber nicht. Aus gutem Grund: Denn darüber entscheidet am Ende die Politik. Und die ist ja laut Jahnke „nahezu täglich für eine Überraschung gut“. Egal, der Trägerverein und sein Vorsitzinder sind frohen Mutes, dass es dieses Jahr noch etwas mit dem Badespaß wird. Wenn auch in eingeschränkter Form.

 

„Die aktuellen Hygienevorschriften fallen im Vergleich zum vergangenen Jahr aber moderater aus“, sagte Paul Jahnke weiter. „Das kriegen wir auf jeden Fall hin.“ Praktischerweise habe man sich 2020 den Badebetrieb unter Corona-Bedingungen in verschiedenen Freibädern angeguckt und daraus Lehren gezogen.

 

2020 blieb das Freibad geschlossen

 

Rückblick: Im vergangenen Jahr blieb das Freibad Brambauer für den Badebetrieb geschlossen. Schuld waren die für eine Badeöffnung von Seiten der Landesregierung beschlossenen und von den örtlichen Betreibern umzusetzenden Hygiene- und Sicherheitsvorschriften.

 

„Als verantwortliche Betreiber des Freibad Brambauer haben wir uns entschieden, das Bad im Diesen Jahr nicht zu öffnen“.

 

Das hatte Paul Jahnke im Mai 2020 im Gespräch mit unserer Redaktion erklärt: „Als Betreiber des Freibades tragen wir eine große Sorgfaltspflicht gegenüber unseren Gästen und ehrenamtlichen Mitarbeitern.“ Der Trägerverein sehe sich nach intensiver Prüfung nicht in der Lage, die Auflagen des Düsseldorfer Gesundheitsministeriums mit gutem Gewissen erfüllen zu können.

 

Alles Schnee von gestern: Hochmotiviert und durch die Bank „sehr, sehr positiv gestimmt“, (Jahnke) soll das Freibad in den kommenden Tagen weiter rausgeputzt werden.

 

„Am kommenden Montag (19.April) fangen wir an zu kärchern, am Wochenende (24./25. April) darauf  lassen wir das Wasser raus, dann wird das Becken gereinigt und am darauf folgenden Wochenende (1./2. Mai) fangen wir an, das Becken mit frischem Wasser zu füllen.“ Das dauere etwa drei Tage. In der Zwischenzeit sollen auch schon Eintrittskarten gedruckt werden.

 

16.April.2021