Aktuelles - 2018

Angsthasen und kühne Schwimmer auf vier Pfoten im Freibad

BRAMBAUER. Am letzten Tag der Saison haben Hunde freie Bahn im Freibad Brambauer. Viele holten sich gerne ein nasses Fell. Doch aufgrund des Regens kamen nicht so viele Vierbeiner wie im Vorjahr.

Eine kleine Rangelei um den Ball: Spielzeug ist im Wasser und an Land begehrt. RN-Foto: Goldstein

 

von Günther Goldstein

 

Am letzten Tag der Saison haben Hunde freie Bahn im Freibad Brambauer. Viele holten sich beim Hundeschwimmen ein nasses Fell. Doch aufgrund des Regens kamen nicht so viele wie im Vorjahr.

 

Hundebesitzer müssen bei jedem Wetter mit ihrem Liebling vor die Tür. Also lässt man doch einen so wichtigen Termin wie das Hundeschwimmen nicht ausfallen, nur weil es regnet.So verzeichnete die Kasse des Freibades Brambauer am Sonntagmorgen schon nach kurzer Zeit gut 100 Vierbeiner, die sich mit ihren Zweibeinern aufgemacht hatten. Die Besucherzahl des Vorjahres wurde aber wegen des Regens nicht erreicht. 

Waffeln für Herrchen und Frauchen

Es ist bereits gute Tradition, dass das Freibad jeweils am letzten Tag der Saison die Schwimmbecken für Hunde öffnet. Das Team des Bades hatte wieder für Attraktionen gesorgt.

An etlichen Ständen wurde den Hundebesitzern einiges angeboten, es gab auch Waffeln vom Förderverein im überdachten Cafébereich. Viele Vierbeiner wurden am Sonntag pudelnass. Da gab es kühne Schwimmer, Angsthasen und ganz Mutige, die sogar die Rutsche benutzten.

Über eine Schräge konnten die Hnde ins Becken. RN-Foto: Goldstein

Hunde sprangen Spielzeug hinterher

Für den seichten Einstieg ins Schwimmerbecken war wieder die große Holzschräge eingesetzt worden. Hier standen die Hunde Schlange und warteten nur darauf, dass ihr Spielzeug ins Wasser flog und sie hinterher konnten. Bei so viel Vergnügen in großer Gemeinschaft blieben Rangeleien aus. Nur bei Spielzeugdiebstahl konnte man Verfolgungsjagden sehen, die aber immer gut endeten – weil einer nachgab.

Freude pur: Auf der Rutsche und im Wasser. RN-Foto: Goldstein

Nicht so viele Besucher wie 2017

Paul Jahnke, Vorsitzender des Trägervereins, äußerte sich am frühen Nachmittag zufrieden. 130 Hunde waren da, „es kommen immer noch welche“, sagt er. Zwar kann der Erfolg nicht an das vergangene Jahr heranreichen, wo beim Hundeschwimmen die Sonne strahlte, doch für das herbstliche Wetter in diesem Jahr sei die Resonanz gut. Mancher Hundebesitzer sei mit einem Welpen gekommen, um im Babyplanschbecken den kleinen Hund an das Wasser zu gewöhnen. 

RN-Foto: Goldstein

Agility-Parcours und Infos zur Hundewiese

Auf dem höher gelegenen Teil der Liegewiesen konnten die Besucher etwas Besonderes sehen: Hier hatte der Internationale Rasse-Jagd-Gebrauchshunde-Verband (IRJGV) Lünen einen Agility-Parcours aufgebaut, in dem Monika Loß den Deutschen Meister von 2017 „Rasha“ präsentierte. Er wird in 14 Tagen seinen Titel zu verteidigen. Der Verein „Hundewald Doghausen“ nutzte die Gelegenheit, um auf die fertiggestellte Hundewiese unweit des Freibades hinzuweisen. Auf dem umzäunten Gelände können Vierbeiner ohne Leine toben.

24.09.2018